Tag des kleinbäuerlichen Widerstandes am 17. April 2014 in Bonn

 

Wir treffen uns

am 15. April ab 12 Uhr zur Aktionsvorbereitung.

U.a. Samenbonbons einpacken. Flyer + Infos gestalten. Bantam-Mais eintüten. Das Abendprogramm für den 17.4. vorbereiten.

Ort: Oscar-Romero-Haus

am 17. April zum Tag des kleinbäuerlichen Widerstandes.

12.00 Uhr: Innenstadtaktion

Treffpunkt ist das Beethoven-Denkmal auf dem Münsterplatz.

Stadtspaziergang mit Schubkarren. Wir verteilen Samenbonbons, Jungpflanzen und Infomaterial.

16.00 Uhr: Flash Mob – Garten aus Kreide

Ort ist die Vivatsgasse/Ecke Sternstraße, Nähe Friedensplatz. Aktionsfläche ist der Boden rund um die Bäume, die dort gepflanzt sind.

Punkt 16 Uhr beginnen wir wie zufällig dort Gemüse zu malen und lassen so einen symbolischen Gemeinschaftsgarten entstehen. Zack – und wieder weg.

Bringt Kreide und Accessoires mit!

18.00 Uhr: bunter Abend zum Thema Ernährungssouveränität und Landwirtschaft im Oscar-Romero-Haus

Mit Infoständen und Plakaten: Initiativen aus Bonn stellen sich vor.

Saatgut-Börse: Offenes Tauschen, verschenken, sich austauschen. Bantam-Mais, Terminkalender, Diashow… + Raum für Ideen. Alle sind herzlich eingeladen, Ideen einzubringen, mitzugestalten und anzupacken.

19.30 Uhr: thematisches Kino

Gemütlichen Filmabend auf dem Dachboden des Oscar-Romero-Hauses.

20.00 Uhr: Vokü im Garten und gemeinsamer Ausklang

Widerstand ist fruchtbar!

 

fertig

asdsdfsverein_treffen

[tabgroup][tab title="kapitel 1" id="1"]hier beginnt die wundervolle geschichte von….[/tab][tab title="Tab 2" id="2"]Tab 2 content goes here.[/tab] [tab title="Tab 3" id="3"]Tab 3 content goes here.[/tab][/tabgroup]

Jubiläum: 40 Jahre Oscar-Romero-Haus

 

Datum: Ab Mai 2013 mitHöhepunkt am 22./23. Juni 2013

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

das Oscar-Romero-Haus wurde (damals noch nicht unter diesem Namen) im März 1973 von Martin Huthmann, dem damaligen Pastor der katholischen Studierendengemeinde in Bonn, als selbstverwaltetes Studierenden- und Auszubildendenwohnheim gegründet. Seit 1983 trägt es den Namen des 1980 ermordeten Bischofs von San Salvador.

Die Feierlichkeiten zum vierzigjährigen Bestehen umfassen eine Reihe von Aktivitäten.

Ab Mai 2013 wird es eine vielfältigene Veranstaltungsreihe geben:

Veranstaltungskalender zum 40-jährigen Jubiläum

 

Ab 08. Mai „Romero. Voz y Mirada“, Fotoausstellung zu Oscar Romero im Flur des Hauses: Eröffnung um 19 Uhr

16. Mai Kneipe im Keller des ORH (jeden 1., 3. und 5. Donnerstag im Monat)

? Mai Ladyfest im Kult 41 und ORH

25. Mai Radiobeitrag im „Allerweltsradio“ des Bürgerfunks

30. Mai Filmabend „Don Camillo & Peppone“ im Rahmen der Kneipe im ORH

6. Juni 19:00 Uhr Hausführungen durch Norbert Volpert von „StattReisen

Bonn“, anschließend Kneipe im Keller des ORH

19. Juni „Mit dem Fahrrad auf der Seidenstraße“- ein Bildvortrag mit Gesprächscharakter von Wolfgang Burggraf (www.silkroad-project.eu)

20. Juni Kneipe im Keller des ORH

 

Höhepunkt der Aktivitäten werden der 22. und 23. Juni 2013 sein:

22. Juni Erzählcafe

19 :00 Uhr Gemeinsammes Abendessen im Garten

Ab 20:00 Uhr Kneipe in Keller (& Garten)

 

23. Juni 11 Uhr Gottesdienst der Basisgemeinde

11:30 Uhr Brunch

13:00 Uhr Verleihung des Oscar- Romero-Preises 2013

Anschließend: Kinderfest im Garten

16:00 Uhr Hausführung durch Norbert Volpert

Für alle, die eine weite Anreise haben, stellen wir bei Bedarf gerne Schlafplätze zur Verfügung.

Rückmeldungen bitte an info@oscar-romero-haus.de

Spielplatz – damals und heute…

Spielplatz – damals und heute… wir freuen uns über den neuen Spielplatz, den wir zusammen mit Workcamp-Teilnehmer/innen (wieder) gebaut haben. Danke auch an die großzügigen Spender/innen!

 

Oscar-Romero-Preis 2013

romerohaus_schild

Der Bonner Förderverein Oscar-Romero-Haus e.V. schreibt den Oscar-Romero-Preis
2013 aus. Mit diesem Preis will er Einzelpersonen und Initiativen aus dem Köln-
Bonner Raum auszeichnen, die sich in überzeugender Weise für Ausgegrenzte und
Entrechtete einsetzen.
Der Namensgeber Oscar Arnulfo Romero, 1977 – 1980 Erzbischof von San Salvador
in El Salvador, bezahlte sein Engagement für an den Rand gedrängte und
unterdrückte Menschen in seinem Heimatland mit dem Leben. Mit einem seiner
bekanntesten Sätze machte er den Einsatz für mehr Gerechtigkeit gewissermaßen
zu seinem Vermächtnis. „Mich könnt ihr töten, aber nicht die Stimme der
Gerechtigkeit“, verkündete er – an Vertreter der salvadorianischen Armee gewandt -
in einer seiner letzten Ansprachen. 1980 von einem Militärkomando am Altar
erschossen, ist Romero längst zu einer Symbolfigur für viele, die sich für
Benachteiligte und Entrechtete engagieren, geworden. Am 24.3.2013 jährt sich sein
Todestag zum 33. Mal.
In dem nach ihm benannten Preis will der Förderverein Oscar-Romero-Haus in Bonn
beispielhaftes soziales Engagement auszeichnen, das sich einer
eigenverantwortlichen politischen Praxis und der befreiungstheologischen Option für
die Unterdrückten verpflichtet weiß. Weil wir die Eigeninitiative besonders fördern
wollen, denken wir dabei weniger an Organisationen, die bereits in hohem Maße
institutionell abgesichert sind. Eher möchten wir mit unserem Preis Einzelpersonen
oder kleine Gruppen und Initiativen unterstützen und stärken, die auch mit geringen
finanziellen und organisatorischen Mitteln einiges bewegen.
Der Preis ist mit 1000 € dotiert und wird am 23.6.2013 im Rahmen der „Romerotage“
zum 40jährigen Bestehen des Oscar-Romero-Hauses in Bonn verliehen.
Initiativen und Einzelpersonen, die sich im oben beschriebenen Sinne Oscar
Romeros engagieren, können sich entweder selbst bewerben oder von anderen
vorgeschlagen werden. Weitere Informationen für Bewerbende finden sich auf der
Website www.oscar-romero-haus.de
Bewerbungsschluss ist am 24.3.2013

CAFE REBELDIA

rebeldia
Mo. 8.4.
ab 17Uhr Kaffee Röstung und Verköstigung im La Victoria, Bornheimerstr. 57
und um 20:30Uhr Film und Diskussion im Woki, Berta-von-Suttner-Platz, Eintritt für den Film: 5.99euro/4.99Euro ermäßigt.
Am Di. 9.4 wird der Film im AZ Köln-Kalk um 20Uhr gezeigt.

CAFE REBELDIA, 75 Min., México 2000-2008, DVD (2012)

„Cafe Rebeldia“ dokumentiert beispielhaft die Geschichte des zapatistischen Kaffeevertriebes in Mexico bis zum Widerstand gegen Nestlé.

Dabei beleuchtet der Film die Anfänge in Chiapas anhand der Kooperativen „Mutz Vitz“ („Berg der Vögel) und „Yahil Yojoval Chulchan“ („Neues Licht des Himmels“) ebenso wie den Widerstand gegen das Robustakaffee- Anbauprojekt  von Nestlé in der Region Tezonapa/Veracruz. Ergänzt wird diese durch Eindrücke von dem „Marcha Zapatista“, den Landarbeiterbewegungen „El Bazon/Via Campesina“ und den „zapatistischen Encuentros“ im Caracoll II Oventik/Chiapas.

Feierlichkeiten zum Jubiläum: 40 Jahre Oscar-Romero-Haus Bonn

jubi-001

Liebe Freundinnen und Freunde des Oscar-Romero-Hauses,
herzlich laden wir euch ein mit uns am 22. und 23. Juni 2013 das vierzigjährige Jubiläum des Oscar-Romero-Hauses in Bonn zu feiern.
Nähere Informationen zum Programm gibt es in Kürze hier und auf oscar-romero-haus.de

Für alle, die eine weite Anreise haben, stellen wir bei Bedarf gerne Schlafplätze zur Verfügung.

Rückmeldungen bitte an info[at]oscar-romero-haus.de

Kneipe ab jetzt Donnerstags

hase_web2

Wir haben den Termin der Kneipe auf Donnerstag verlegt! Ab jetzt jeden ungeraden Donnerstag im Monat ab 19.00 Uhr.

Immer mit Kamin-Feuer, Bier, Limo und Snacks, und manchmal mit einem Thema für den Abend inkl. passender Musik und passendem Essen.